Denkt man an Startups in Deutschland, dann fällt einem zunächst mal das Sankt Oberholz in Berlin ein. Die weiseste Entscheidung, die Besitzer Ansgar hier vor knapp 11 Jahren getroffen hat war wohl, das WLAN für die Gäste zugänglich zu machen. Guter Kaffee und Snacks für das arbeitende Gehirn taten ihr übriges. Ich war das erste Mal 2008 hier, im Rahmen der damaligen re:publica und damals war die Atmosphäre bereits eine großartige Mischung aus coolem Café und extrem lockeren Großraumbüro. Die Jungs von SoundCloud haben hier zusammen gearbeitet, wie angeblich auch die Zalando-Starter.

Heute bietet das Oberholz deutlich mehr als nur Gastronomie. Events, Coworking-Spaces, Teambüros und sogar Apartments zum vorübergehenden arbeiten und wohnen gibt es am Rosenthaler Platz mittlerweile. Und die Marke Oberholz erstreckt sich neben dem ursprünglichen Café am Helmholtzplatz seit 2015 auch auf ein neues Gebäude an der Zehdenicker Straße.

Gastronomie als Inkubator und Accelerator

Dass in Restaurants, Cafés, Bars und Hotels Business gemacht wird ist nichts neues. Alltäglichkeit, Umfang der Deals und Frequenz sind im Startup-Umfeld allerdings noch einmal eine klasse für sich.

Auf meiner Reise durchs Silicon Valley stachen für mich drei Locations besonders heraus:

Red Rock Coffee

Red Rock Coffee Front (C) Red Rock Coffee

Red Rock Coffee Front (C) Red Rock Coffee

Wenn ich länger als 15 Minuten arbeiten wollte und nicht das Google WLAN, das in ganz Mountain View verfügbar ist, von einem Parkplatz aus im Autositz genutzt habe, ging ich ins Red Rock. Das Café wurde mir von meinem AirBnB Roommate empfohlen, der seit Jahren seine Semesterferien im Valley verbrachte, um bei Adobe zu programmieren.

Das Red Rock ist eine Legende. Ähnlich wie eine Genossenschaft aufgebaut, wird hier neben Kaffee, Snacks und Events auf der zweiten Etage noch etwas sehr viel wichtigeres geboten: Raum zum Arbeiten. Tatsächlich habe ich an keinem anderen Ort so viele Startup Meetings, Gespräche mit oder über Venture Capitalists und Elevator Pitches gehört wie hier.

Die Atmosphäre ist dabei etwa mit dem des Zweischlingen in Bielefeld zu vergleichen. Extrem entspannt und fast schon ein bisschen hippiemäßig. Einen Abend fing ich gegen 19 Uhr an zu arbeiten und der große Raum oben füllte sich zusehends mit Menschen. Irgendwann gingen einige Leute mit großen Koffern an meinem Tisch vorbei und fingen direkt vor meinem Tisch an ihre Instrumente aufzubauen. Innerhalb von 15 Minuten saß ich mit aufgeklappten Laptop mitten in einem wunderbaren Live-Konzert und schrieb einen Artikel. Als ich mich umsah und bemerkte, dass das Publikum zu mindestens einem Drittel aus weiteren Notebook-Deckel bestand, fühlte ich mich gleich noch ein wenig wohler ;).

Die Band war übrigens The Local Strangers aus Seattle

Einen Blick ins Red Rock könnt Ihr in diesem Video frisch zum 10. Geburtstag werfen:

 

Gourmet Haus Staudt

Das deutsche Bierlokal in Redwood City verdient seine Berühmtheit neben den wirklich ausgesucht leckeren Bieren, einem der berühmtesten Malheuren der letzten Zeit: Hier vergaß damals der Apple Entwickler Gray Powell am 18. März sein iPhone 4, was zu einem der größten Technologie-Leaks in der Geschichte des Konzerns zählt.

(C) Gourmet Haus Staudt Eingang

(C) Gourmet Haus Staudt Eingang

Buck’s of Woodside

Wenn das Red Rock eine Legende ist, dann ist das im Artikelbild zu sehende Buck’s ein Mythos. Einerseits habe ich hier einen der besten Burger und Blaubeer-Pancakes gegessen, die jemals auf meinem Teller gelandet sind.

Andererseits wird hier seit 1991 Valley-History geschrieben: Hier wurden die ersten Demos von Paypal gezeigt. Hotmail fand hier seinen Anfang.

Das Buck’s ist nur wenige Kilometer vom Ortskern von Palo Alto und vor allem der Sand Hill Road in Menlo Park entfernt. Die Adresse der großen Venture Capitalists im Valley. Was die Wall Street für die Finanzbranche ist, ist die Sand Hill Road für die Startup-Branche. Bloomberg hat 2014 in einer Infografik aufgedröselt, welcher VC in welchem Unternehmen steckt.

Durch seine Abgeschiedenheit bietet sich das Diner besonders für diskrete Verhandlungen in kauziger Atmosphäre an. Hier haben schon Bill Gates und Steve Jobs den einen oder anderen Deal ausgehandelt. Das Restaurant war eines der ersten im Valley, die WLAN angeboten haben und Tesla hat hier mit einem Fahrzeug Protoypen Kapital eingesammelt.

Die kauzige Einrichtung die Jamis MacNiven seinem Restaurant verpasst hat könnt Ihr Euch in diesem Video on Robert Scoble anschauen:

Den Nerd-Level im Buck’s kann man anhand dieser original-Verpackung von Microsoft Windows 1.0 an der Wand ungefähr einschätzen, oder?

Bucks of Woodside Microsoft Windows

Gastro als Infrastruktur

Egal ob Bielefeld, Berlin oder Mountain View: Die Gastronomie kann einen wesentlichen Einfluss auf den wirtschaftlichen und innovativen Erfolg einer Region haben. Sei es als Verhandlungsort, verlagerter Meetingraum, Arbeitsplatz oder Feier-Locations für eine Launchparty. Gastronomien bringen Menschen zusammen. Das war schon immer so. Auch bei Startup-Gründern, Kapitalgebern und Business Angels.

An welchen Plätzen in OWL lässt es sich besonders gut arbeiten und netzwerken? Haut Eure Vorschläge in die Kommentare auf Facebook! Wir werden sie dann für Euch aufbereiten und zusammenfassen.