Mit dem GRÜNDER.MONTAG schafft das Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (IUG) an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Campus Bielefeld, ein neues Format für die Gründerszene in Ostwestfalen.

Was ist das genaue Angebot für Gründer/Startups?

Insbesondere Zeit für konstruktiv kritische Einzel-Gespräche, Bewertung der Gründer-Idee unter dem Aspekt Wachstumspotential und Netzwerke. Zudem veranstaltet jeden ersten Montag im Quartal das IUG der FHM einen „Gründertreff“ mit kurzen Vorträgen zu unterschiedlichen Startup relevanten Themen. Anschließend können Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden. Der IUG.GRÜNDER.MONTAG ist offen für alle Fakultäten, interne und externe Gründungsinteressierte innerhalb und außerhalb der Region.

Die Sensibilisierung der Gründerkultur soll das große ökonomische Potential das insbesondere bei Studierenden vorhanden ist, in Richtung Innovative Selbstständigkeit lenken. Aufgabe des IUG`s ist es, noch bessere Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen zu schaffen. Wie gute Gründerkultur an der FHM aussieht und wie marktfähige Ideen aus Lehre und Wissenschaft noch besser in Unternehmensgründungen münden können, das zusammengefasst sind die aktuellen Aufgaben des IUG. Schließlich ist eine erfolgreiche Gründerkultur auf dem Campus auch der Grundstein für die Sensibilisierung der Studenten auf dem Weg zum Unternehmertum. Nur eine unternehmerische Denkweise und der Willen innovative Ideen wirtschaftlich zu verwerten werden Bestandteile der Institution FHM. Neben der Hochschule selbst profitiert auch der regionale Wirtschaftsstandort OWL von erfolgreichen und namhaften Gründern. Sie sind die Mittelständler und Förderer von morgen.

Was wäre euer bester Tipp für Gründer in OWL?

Unbedingt Unterfinanzierung zu vermeiden. Das wiederum ist nicht leicht, denn wer in OWL gründet, hat häufig Schwierigkeiten ausreichend Kapital zu finden. Viele unserer Gründer denken, dass man bei einer Unternehmensgründung einfach zu Bank geht, einen Kredit aufnimmt und damit dann ein Unternehmen aufbaut. Dabei wird übersehen, dass bei der Unternehmensgründung in erster Linie Eigenkapital vonnöten ist. Hier brauchen wir insgesamt ein stärkeres Bewusstsein und eine größere Offenheit.

Was fasziniert euch an Startups?

Persönlichkeit und Teamfähigkeit. Diese zeichnet sich nicht nur durch eine hedonistische und freundschaftliche Arbeitsatmosphäre aus, sondern auch  durch harte Arbeit und manche Rückschläge.

Kontakt

prof_bernd_seel

Ansprechpartner: Prof. Bernd Seel, Leiter des Institutes für
Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (IUG)
der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) GmbH
Anschrift: Ravensberger Straße 10 G, 33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 9 66 55 – 10
Fax: 0521 / 9 66 55 – 11
E-Mail: seel@fh-mittelstand.de