Bist du ein Mensch? 6   +   10   =  

Wenn ihr aus Richtung Bielefelder Innenstadt auf die Kunsthalle zugeht, seht ihr spätestens, wenn ihr mit Fürst Bismarck auf einer Höhe seid, das neue OutDoor-Office und Wahrzeichen der Founders Foundation:

Das Coodo.

Der eigentliche Eingang zur Founders Foundation ist etwas versteckt, aber durch die großen Logos auf dem Coodo finden Interessenten mittlerweile den Weg deutlich leichter. Das modulare Office-UFO ist Anfang Juni in Bielefeld gelandet und stellt seitdem eine Kombination aus Arbeitsplatz-Erweiterung, Konferenzzraum und Infopoint für die Founders Foundation dar. Oben im Co-Working Space wurde Platz neben Zeit zur knappsten Resource. Also musste eine schnelle und praktische Lösung gefunden werden, die zum Startup-Spirit passt.

Arbeiten im Founders Foundation Coodo

Diesen Artikel schreibe ich übrigens gerade am Arbeitsplatz im Coodo. Den leichten Sommerwind im Rücken und den Blick auf – wie ich finde – eine der schönsten Ecken der Bielefelder Innenstadt. So lässt’s sich arbeiten.

Das Hamburger Unternehmen Coodo geht selber mit ziemlichem Startup-Spirit an die Arbeit und wurde aus der Idee geboren, mobile Wohnräume zu schaffen, die sich harmonisch in Stadtbild, Landschaft und Natur einfügen. In der nähe von Bielefeld lebt sogar schon jemand in der Wohnversion des mobile Homes.

Urbaner könnte das Arbeiten nicht sein. Vielleicht, wenn man sich mit einem Elektro-Wohnmobil auf den Jahnplatz stellt. Aber dann hat man nicht das, was das Coodo bietet: Vollwertige Küche, einen 4 Personen Arbeitsplatz und einen abtrennbaren Konferenzraum. Theoretisch stünde sogar ein vollständiges Badezimmer mit Dusche, WC und Waschmaschine zur Verfügung – das wurde aber im Founders-Coodo nicht in Betrieb genommen.

Unglaublich inspirierend ist vor allem die Aussicht aus der durchgängigen Fensterfront des Coodo direkt auf den Eingang zur Altstadt Bielefelds. Hier zu sitzen und zu arbeiten, gleichzeitig aber auch mitten im Stadtleben zu sein, macht richtig Spaß. In diesem kleinen Zeitraffer bekommt ihr einen Eindruck:

Rein in das Coodo und die Founders Foundation anquatschen

Zwischendurch passiert immer wieder das, wofür das Coodo auch in Bielefeld steht: Interessierte, Gründer und Startups, die mit der Foudners Foundation ins Gespräch kommen wollen, stecken den Kopf durchs Fenster und fragen einfach drauf los. So soll das sein. Bis mindestens 18 Uhr ist der stylische Office-Container immer mit jemandem besetzt, der zu Camp, Academy und den anderen Angeboten der Foundation Rede und Antwort stehen kann. Und hin und wieder fragen auch Leute nach einem Erfahrungsbericht zum Coodo. Mal sehen, wann der nächste nach Bielefeld kommt.

Ach und übrigens: Die Liegestühle vor der Treppe dürfen gerne zur kurzen Pause in der Sonne genutzt werden.

Kommt doch einfach mal vorbei und sagt Hallo! Das Foudners Team freut sich auf euch.