Das Auto wurde in seinen frühen Tagen pferdelose Kutsche genannt. Diese frühe Disruption führte zur Überflüssigkeit ganzer Branchen. Mein Uropa war einer der letzten großen Hufmschmiede in Bielefeld. Das fahrerlose Auto ist nur noch eine frage des Wann nicht des Ob.

Welche Branchen wird das selbstfahrende Auto nahezu überflüssig machen?

Bevor wir uns neu entstehende Geschäftsmodelle anschauen, werfen wir zunächst einen Blick auf das, was wegfallen oder zumindest sehr viel weniger gebraucht werden könnte. Beim Autonomen Auto wären das bsw. Taxi-Unternehmen, Tankstellen – die Autos fahren tanken, während der Besitzer arbeitet oder schläft, Parkhäuser, Kurierdienste und Speditionen – oder besser gesagt: die Kraftfahrer dort. Wenn die Autos ihre Besitzer in den Cities absetzen und sich dann irgendwo im Randgebiet parken oder noch besser: Gegen Bezahlung andere Menschen durch die Gegend fahren, fallen den Städten Parkgebühren und Strafzettel als Einnahmequelle weg. Ganz zu schweigen von Autoversicherungen und Autovermietungen.

Moment mal: Autovermietungen? Die könnten doch eigentlich ein echter Treiber der selbstfahrenden Automobile werden. Bevor ich das gemietete Fahrzeug selber steuere oder mich kutschieren lasse, nehme ich doch lieber den digitalen Chauffeur. Das dürfte sich auch positiv auf die Instandsetzung und Wartung der Mietwagen auswirken: Sonderlich zaghaft wird mit den Autos schließlich nicht umgesprungen. Ganz zu schweigen von vermeidbaren Parkremplern und Beulen bei den ungewohnten Maßen. Möglicherweise ein Grund, warum Googles Waymo mit Avis kooperiert und Apple – obwohl sie noch keine Autos am Start haben, mit Hertz kooperiert.

Marktpotenzial für Autonomes Fahren nicht nur in Städten

Gerade hier in Ostwestfalen-Lippe bin ich auf die Entwicklungen gespannt. Ich warte ja immer noch auf ein vernünftiges Car-Sharing System. Leider sind hier zu wenig potenzielle Kunden auf zu großer Fläche verteilt. Aber genau das kann eine lohnende Anwendung für autonomes Fahren werden, die sogar Bahn- und Flugverkehr gefährlich werden kann. Siehe unten mein Seitenblick auf Up in the Air.

Und dann ist da Amazon Zero: Lieferzeiten unter einer Stunde. Das ist letzten Endes nur mit autonomen Fahrzeugen, automatisierter und hochoptimierter Logistik-Kette und Drohnen oder Mini-Elektrofahrzeugen auf dem letzten Kilometer zu realisieren. Vor allem, wenn man auch Kunden im ländlichen Bereich beliefern möchte.

Konkrete Business-Modelle, die durch selbstfahrende Autos entstehen können

Airbnb, Uber und Stripe konnten vor allem deshalb so erfolgreich werden, weil die Menschen sich genug an Smartphones, die always on sind gewöhnt haben. Wer hätte 2007 gedacht, als Steve Jobs das iPhone aus der Tasche zog, dass dieses Gerät für ein 30 Milliarden Business in der Hotel Branche sorgen würde? Genauso werden sich auch die wirklich disruptiven Geschäftsmodelle erst 5-10 Jahre nach der Marktdurchdringung autonomer Fahrzeuge ergeben, die wir uns heute noch gar nciht vorstellen können.

Aber ein Blick in die Glaskugel muss erlaubt sein:

Big Data Analytics in Logistik

Wie oben bereits beschrieben, müssen Logistik-Ketten deutlich genauer beobachtet, untersucht und ausgewertet werden, damit automatische Fahrzeug vom Regal-Greifarm, über Laderoboter bis hin zum selbstfahrenden Lieferwagen Hand in Hand arbeiten können.

E-Commerce Logistik vor der Tür

Es gibt immer noch Produkte, die Menschen vorm Kauf testen wollen. Matratzen sind so ein Beispiel. Wenn nun ein Wagen mit 5 verschiedenen Matratzen vorgefahren kommt, Kunde sich die passende Härte aussucht und dann fährt der Wagen weiter zur nächsten Station, erhöht sich einerseits die Kundenzufriedenheit und andererseits werden Rücksendungen nach 2-3 Monaten minimiert.
Ganze automatisch fahrenden Shop-Lieferwagen können saisonal gemietet, bestückt und automatisch an neuralgische Punkte geschickt werden, wo die Kunden stehen. Ob das nun Street-Food oder gehypte Klamotten sind, Pop-up Stores können gezielt und schnell eingesetzt werden.

High-Professionals in kommisarischen oder Beraterpositionen

Ihr habt Up in the Air gesehen? Stellt Euch mal Leute mit Tagessätzen in fünfstelliger Höhe und darüber vor. Die könnten in ihrem autonomen Office-Wohn-Van auf der Straße sitzen, zum nächsten Termin 6-8 Stunden nonstop unterwegs sein und die Zeit unterbrechungsfrei nutzen. Vom Arbeiten bis zum Duschen. Berufliche Flugreisen sind nämlich kein Spaß und können auch nichtbesonders produktiv genutzt werden. Als jemand, der mal 250.000 Flugmeilen auf dem Konto hatte, wüsste ich einen solchen Service sehr zu schätzen. Um beim Thema Disruption zu bleiben: Hotels bräuchten diese menschen dann auch nicht mehr.

Reiseportale – ein Airbnb fürs Robocar Hopping

Ein Geschäftsmodell für die anspruchsloseren Abenteuerreisenden. Quasi Trampen 4.0 von einem autonomen Auto, das gerade zum Dumpingpreis eine Freifahrt anzubieten hat, zum nächsten. Kleinerer Verdienst für die Anbieter – dafür aber großes Volumen.

Big Data Analytics in Verkehrsauswertungen und AI Car2Car Communication

Mit welchem Auto kann welche Kurve der A7 mit optimaler, schnellster und sicherster Geschwindigkeit gefahren werden, wenn andere Autos vor dem Fahrzeug in Echtzeit Daten durchgeben. Künstliche Intelligenzen in Autos und Infrastruktur für optimiertes Fahren, Unfallvermeidung und besseren Verkehrsfluss.
Sichtbares Disruptionspotenzial betrifft hier ab einer kritischen Marktdurchdringung die Beschilderung von Straßen. Stellt Euch eine Landschaft vor, in der keine Schilder, Verkehrszeichen, Ampeln, Begrenzungspfähle oder Leitplanken mehr stehen. Weil die letzten paar menschlichen Fahrer alles was sie brauchen eingeblendet bekommen und die autonomen Autos keine Schilder mehr benötigen.

Hardware in den Fahrzeugen

Auch für Startups, die Hardware produzieren eröffnen besonders in der Anfangsphase tolle Möglichkeiten. Von Geräten, die Daten aus dem Auto auslesen, bis hin zu Nachrüstsätzen um ältere Fahrzeuge zu autonomisieren.

Wie nutzen wir die freie zeit im Auto

Wenn wir nicht mehr selbst fahren, mochten wir ja nicht jede Fahr verschlafen. Und wenn digitale Startups eines gut können, dann ist das Businessmodels entwickeln, die ihren Kunden Zeit beschaffen. Zeit, die statt fürs Fahren für Entertainment, Wellness oder Produktivität genutzt werden kann.

Was sind Eure Spekulationen fürs autonome Automobil? Wobei wir Nischenthemen wie Rennserien mit autonomen Autos, selbstfahrende Boote oder fliegende Autos noch nicht einmal angekratzt haben.

Artikelbild: Jaguar MENA von flickr.com Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)