Bist du ein Mensch? 2   +   10   =  

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Am letzten Wochenende startete im frisch eingerichteten Founders Space in der Bielefelder Altstadt der erste Workshop („IDEA BLOCK“) der Founders Akademie. Was ist eine gute Idee? Und wie kann man eine gute Idee zu einer großartigen Idee weiterentwickeln? Prof. Dr. Jan Brinckmann war extra aus Barcelona angereist, um der ersten Akademie-Klasse diese Fragen zu beantworten und methodisch Entrepreneurship-Wissen aus Theorie und Praxis zu vermitteln. Darüber hinaus gelang es ihm durch seinen mitreißenden und lebendigen Vortragsstil die Teilnehmer für das Thema Startup und Ideenfindung zu begeistern. Begleitet wurden die Vorträge durch zielgerichtete Fragen und lebhafte Diskussionen.

Am Freitag war als Special Guest Holger Weiss aus Berlin angereist. Er ist erfogreicher Startup-Gründer und Investor, der u. a. gate5 mitgegründet hat, das zunächst an Panasonic und später an Nokia für 3 Mrd. Euro verkauft wurde. Holger Weiss konnte aus seiner eigenen Erfahrung berichten, was zu Zeiten der Dotcom-Blase in der Startup-Szene passierte. Außerdem konnte er den Gründern wertvolle Tipps mit auf den Weg geben, woraus sie bei einer Gründung achten sollten. Im Anschluss seiner Präsentation konnten alle die Veranstaltung beim Feierabend-Bier ausklingen lassen und sich mit Holger Weiss und weiteren Teilnehmern unterhalten. Bis spät in die Nacht nutzten die meisten die Gelegenheit zum Netzwerken und Austausch.

Big Problem -> Big Opportunity!“ wurde am nächsten Morgen groß auf die Kreidetafel im Founders Space geschrieben und machte auf das aufmerksam, worum es an diesem Wochenende geht. Prof. Dr. Jan Brinckmann starte mit einem weiteren Vortrag, diesmal zum Thema Ideenentwicklung und Kundenbedürfnisse und forderte die anwesenden Akademie-Teilnehmer auf, so genannte „customer pain points“ zu identifizieren. Also jene Schmerzpunkte, wofür der Kunde bei einer passenden Lösung bereit ist, Geld auszugeben. Hierfür stellte er verschiedene Ansätze aus Wissenschaft und Praxis dar und wies daraufhin, dass man sich nicht ausschließlich an einer Idee festklammern sollte.

Nach der Präsentation war als Special Guest Michael Brehm, StudiVZ-Mitgründer und Investor von diversen bekannten Startups (z. B. Kreditech, Bab.la) per Videochat zugeschaltet. Er hat von seinen eigenen Erfahrungen bei StudiVZ berichtet und gab den Gründern die Möglichkeit, ihm ihre Ideen in einem Speed-Pitch zu präsentieren. Daraufhin gab er ihnen fundiertes Feedback. Diese Chance wurde von allen Teilnehmern mit großer Begeisterung in Anspruch genommen.

Foto Prof. Dr. Jan Brinckmann und Michael Brehm

Speed-Pitch hautnah: Michael Brehm ist gespannt auf die Ideen der anwesenden Gründer.

So fand der zweite Akademie-Tag fand am späten Nachmittag sein Ende und alle Teilnehmer konnten nicht abwarten, endlich das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Anfang Juni geht es an einem Wochenende wieder weiter mit dem „SOLUTION BLOCK“. Dort sollen die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Ideen richtig umsetzen. Wir haben die Gelegenheit genutzt, und einige Teilnehmer nach ihrer Meinung befragt. Hier das Ergebnis:

Das erste Workshop war für mich ein voller Erfolg. Bei Jan hat man sofort erkannt, dass er sehr viel Wissen über das Thema Entrepreneurship hat. Der Austausch mit erfahrenen Gründern aus Berlin und OWL hat die ganze Veranstaltung nach oben katapultiert.” – Malte Schürmann

Great Academy, very inspiring! I joined the academy to bring my already existing Street Art related business to the next level. First day we received a lot of information, facts and knowledge. Second day, I already made up interesting products to further investigate and research. The Academy gives me so much inspiration, to think big and give my organisation the necessary extra boost.” – Markus Hinger

Sehr spannende Akademie in einer coolen Location mit hochkarätigen Rednern! Für Gründer in OWL der Place-to-be!!! Viele Ideen, tolle Startups, interessante Kontakte und internationale VCs runden die Akademie ab. Das ist gelebter Gründergeist und bringt einen wertvollen Impact in die Gründerszene in OWL. Bin wirklich sehr dankbar dabei sein zu dürfen.” – Ralph Driller

Das erste Wochenende war wirklich genial. Für mich konnte ich super viel mitnehmen und werde dieses auch umsetzen. Wirklich genial, dass so etwas hier in der Umgebung entstanden ist! Eine tolle Möglichkeit für Gründer echtes Feedback zu bekommen und neue Ideen zu entwickeln.” – Eugen Graf

Fotos © Kristine Kruse

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]