Noch gut 4 Wochen habt ihr Zeit, euch für das Ikea Bootcamp im schwedischen Design Center in Älmhult zu bewerben. 3 Monate lang – von September bis Dezember gibt es für die 10 teilnehmenden Startups Kost und Logis frei, sowie 20.000 Euro Startkapital um Eure Idee umzusetzen. Dazu bekommen die Gründer Zugriff auf Ikea Werkstätten, das Design-Center, Testlabore und Mentoren aus dem Unternehmen.

Um welche Ideen geht es beim Ikea Bootcamp?

Es werden Lösungen für die „Big Problems“ gesucht. Diese großen, zu lösenden Probleme können sowohl beim Kunden-Erlebnis liegen, wie auf Herstellerseite, in der Supply-Chain, der Produktion, in der Logistik oder im Food-Bereich wie zum Beispiel in den Restaurants der Möbelhäuser: Food-Startups vor! Aber auch Design-Ideen für mehr Nachhaltigkeit oder Tech-Startups bsw. aus dem IoT-Bereich dürften gute Chancen haben.

Startups aus Ostwestfalen-Lippe zu Ikea

Ostwestfalen ist eine traditionelle Region für Möbelproduktion und Zulieferung. Die Gegend um Löhne, Kirchlengern und Herford gilt immer noch als eines der Küchenzentren Deutschlands. Die Region Lippe hat viele Möbelhersteller hervorgebracht. Das schreit ja förmlich danach, alteingesessene Erfahrung mit Startup Spirit und digitalem Know-how zusammen zu bringen.

Auch auf ostwestfälischer Tech-Seite haben wir mit Startups aus dem Bereich Industrie 4.0, der Smart Factory OWL, IoT, AR und VR, Chatbots, Artificial Intelligence und Logistik genau das am Start, was in Schweden gesucht wird. Selbst für den Lebensmittel-Bereich fand an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo vor kurzem der FoodFounders Workshop statt.

Ready for the #startups and judges from #IKEA! The #event starts at 16.00 😊🎈

Ein Beitrag geteilt von IKEA Bootcamp (@ikea_bootcamp) am

Die Startups bleiben selbstständig

Ikea sagt auf der Bootcamp Webseite, sie wollen weder Know-how absaugen, noch sich in die Startups einkaufen. Sie möchten – wenn es passt – der erste Kunde werden, Produkte lizensieren und ggf. investieren. Die Startups bleiben selbstständig.

Wann geht es los?

Bis zum 6. August habt ihr noch Zeit, euch hier zu bewerben.

Am 21. und 22. August werden die teilnehmenden Startups ausgewählt.

Ab dem 18. September geht es dann für 3 Monate nach Schweden.

Auch wenn unser Fokus hier ja auf dem Ökosystem Ostwestfalen-Lippe liegt, wäre es cool zu sehen, wie Gründer aus der Region sich nach Schweden – und mit Ikea natürlich auch weltweit – vernetzen. Seid ihr dabei?

Artikelbild: Screenshot Ikea Bootcamp Webseite (c) Ikea Corp.

X