Bist du ein Mensch? 7   +   8   =  

Wer hätte nicht gern vor 20 Jahren in Google oder vor 10 Facebook investiert? Im Startup Ökosystem OWL gibt es immer mehr Möglichkeiten für Angel Investoren. Dabei muss man bedenken: Die early Seed-Investments kommen meistens von Business Angel, die selber ein geschäftliches Interesse an dem Startup haben, in das sie investieren. Oftmals ein sehr langfristiges ein schönes Beispiel ist Peter Thiel als erster Investor in Facebook.

Zugegeben, der Titel soll ein wenig aufrütteln und eine Anlaufstelle für Menschen darstellen, die schon darüber nachgedacht haben, in der Region OWL in Startups zu investieren, aber noch keine Idee haben, wie sie vorgehen sollen oder wer ansprechbar ist.

Was unterscheidet Angel Investoren von Venture Capitalists?

Eine kurze Begriffsklärung. Jemand, der Investor sein könnte, aber noch nichts davon weiß, kann auch den Unterschied nicht kennen. Vereinfacht kann man sagen: Angels investieren ihr eigenes Geld. VCs investieren als Dienstleister (auch) Kapital von externen Geldgebern. Dadurch sind die VC-Investments oft auch deutlich höher und in späteren Kapitalrunden am Start, als die von Business Angels.

What’s in it for me?

Von Shows wie Die Höhle der Löwen, Shark Tank und Dragon’s Den können zwar auch potenzielle Investoren einiges lernen, aber dafür muss man schon stark zwischen den Zeilen lesen. Als Angel Investor zählt vor allem der persönliche Bezug zum Startup. Einige Fragen, die man sich stellen sollte sind:

  • Was kann ich neben einem finanziellen Investment einbringen?
  • Kann ich das Startup mit eigenem Know-how und Branchen-Erfahrung unterstützen und damit mein Investment erfolgreicher machen?
  • Passt das Produkt des Startups zu meinen eigenen Unternehmungen?
  • Möchte ich Einfluss auf das Startup nehmen oder sind die Schnittmengen auch so bereits erfolgversprechend?
  • Wie sehr kann ich mit meinem Netzwerk zum weiteren Erfolg beitragen?

Was bekomme ich für mein Investment?

Klar, wer investiert, erwartet eine Rendite, einen Profit. Im konkreten Fall ist das natürlich immer Verhandlungssache. Wir möchten hier zum einen darauf hinweisen, dass ein Investment in ein Startup immer mit einem gewissen Risiko zusammen hängt. Das unmittelbare finanzielle Risiko lässt sich dadurch reduzieren, in dem neben monetären Zielen vorab mittelbare Erfolge definiert werden: Innovationen, Netzwerkerweiterung, neue Arbeitsmethoden testen, PR Reichweite usw.

Startupszene beobachten und Pitches besuchen

Hier auf StartupregionOWL versuchen wir ein möglichst gutes Bild der bestehenden und nachwachsenden Startups der Region zu zeigen. Unsere Profil-Artikel über Startups geben erste Einblicke in Produkte und Branchen und schaffen dadurch Anknüpfungspunkte für potenzielle Investoren aus der Region. Natürlich bieten wir uns auch als mittelbare Ansprechpartner an, wenn sich jemand mit einem Investment einbringen möchte.

Insbesondere Pitch-Events bieten sich an, um zu einem sehr frühen Zeitpunkt mit einem Startup zusammen zu arbeiten. In unserem Event Kalender und dem wöchentlichen What’s Up Übersichten und im  erfahrt Ihr jeden Montag, welche Events in der Region am Start sind.

Der menschliche Faktor: Netzwerken

Speaking of Events: Neben Pitch-Days bieten sich die zahlreichen Events der Region hervorragend an, um mit Gründern, Experten, anderen Business Angels und auch Venture Capitalists unverbindlich ins Gespräch zu kommen.

Ganz besonders bei Angel Investments ist ein persönliches Kennenlernen der Gründer zu einem frühen Zeitpunkt empfehlenswert, um gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und festzustellen, ob die Ziele im Businessplan auch mit den persönlichen Zielen übereinstimmen.

Klare Erwartungen und Vereinbarungen

Ein Investment hat vor allem den Zweck, den Gründern den Rücken und Kopf frei zu halten, damit sie sich voll auf das Wachstum des Startup konzentrieren können. Wer Monat für Monat um die Miete bangen muss, wird zwar erfinderisch, kann aber vermutlich nicht das Optimum an Produktivität erreichen.

Ein Angel Invest kann beispielsweise so aussehen, dass über einen festgelegten Zeitraum die laufenden Kosten des Startups gedeckt werden und daraus eine Beteiligung in das Startup entsteht. Dabei ist es ratsam, kleine Zwischenziele zu definieren und diese regelmäßig abzugleichen, um den Fortschritt und das Wachstum nachvollziehen zu können und möglichst schnell gegensteuern zu können, falls sich eine Entwicklung in die falsche Richtung abzeichnet.

Einfluss auf das Startup

Angel Investors sollten sich als Ratgeber verstehen. Ein Sitz im späteren Vorstand im Falle des IPO ist als Angel eher weniger drin. Denn: Um zu wachsen muss das Startup noch weitere erfolgreiche Kapital-Runden machen. Dann kommen auch Venture Capitalists und damit größere Investments ins Spiel.
Für das eigene Investment ist das gut! Denn die VC bringen meist einen Wachstumsschub mit, der für die eigenen Anteile durchaus von Vorteil ist: Besser 2% von 100 Millionen als 20% von 1 Millionen.

An die Startups: Werdet selbst Business Angels!

Eine Region wie Ostwestfalen-Lippe hat ihre ganz besonderen Stärken und Eigenheiten. Wenn Ihr hier erfolgreich gegründet habt, dann habt ihr unglaublich viel Erfahrung und Know-how aufgebaut. Und möglicherweise auch Kapital. Denkt dran, davon etwas in die Region zurück fließen zu lassen. Ganz besonders, wenn ihr es geschafft habt und in größere Startup-Hubs wie Berlin, Tel Aviv oder Silicon Valley weiter gezogen seid.

Ansprechpartner und Ratgeber

Dive Deeper

Mit diesen Links könnt Ihr euch tiefer mit dem Thema Angel Investment auseinander setzen.

First Round hat hier 10 Jahre Round-A Investments in über 300 Companies analysiert. 

So viel wäre ein Investment von 1.000$ in Google, Amazon oder Tesla heute wert 

So haben Facebook’s IPO Millionäre 2012 reinvestiert 

Ram Shiram, Andy Bechtolsheim und Jeff Bezos waren einige der ersten Angels bei Google 

Die Midas List von Forbes ist zwar umstritten, aber es lohnt sich einen Blick auf die einzelnen – meist unbekannten – Investoren zu werfen und ihre Strategien nachzuvollziehen.

Artikelbild: rawpixel.com on Unsplash