Bist du ein Mensch? 10   +   8   =  

Mit Intab Pro haben wir einen Webservice entwickelt, der Bäckereien bis zu 14 Tage im Voraus verrät, was sie verkaufen werden. So sparen Bäckereien Zeit bei der Planung und erhalten einen fundierten Bestellvorschlag, mit dem sie ihre Umsätze steigern, Ausverkäufe vermeiden und Retouren besser steuern können.

Was genau macht ihr?

Wir bringen künstliche Intelligenz ins Handwerk. Wir automatisieren, digitalisieren und verbessern den Prozess, über den in Bäckereien Bestellungen getätigt werden. Die Verkäufe der Produkte unterliegen so vielen Einflüssen (z.B. Wetter, Ferien oder Feiertagen), dass ein menschlicher Planer schlicht überfordert ist. Unser Algorithmus entscheidet selbst, welche Einflüsse für welche Produkte und Filialen relevant sind und berücksichtigt sie entsprechend. Ein Nebeneffekt: Wir können den Bäckereien ganz genau sagen, welcher Faktor welchen Einfluss hatte. So gewinnen diese ganz neue Einblicke in ihre Produkte.

Wann habt ihr gegründet?

Im August 2017 haben wir unsere Firma gegründet. 

Warum habt ihr gegründet?

Wir haben gegründet, weil wir gemerkt haben, dass der Bäckereimarkt bereit für unser Produkt und unser Produkt reif für den Markt ist. Ein eigenes Produkt zu entwickeln, zu vertreiben und groß zu machen motiviert uns mehr, als starren Regeln in einem großen Konzern zu folgen.

Erzählt kurz was über euer Gründungsteam

Wir sind drei Master-Absolventen der Wirtschaftsinformatik. Mit dem Bäckerhandwerk haben wir ursprünglich nicht mehr zu tun gehabt, als die meisten anderen Studierenden. Die geringe Verfügbarkeit unserer Lieblingsprodukte ging uns jedoch wortwörtlich „auf den Keks“. Da wir leidenschaftliche Tüftler und Problemlöser sind, haben wir uns gesagt: Das geht doch bestimmt besser!

Was sind eure aktuellen größten Herausforderungen?

Die größten Herausforderungen sind sicherlich Marketing und Marktzugang. Glücklicherweise konnten wir hier in der letzten Zeit die Grundsteine für hoffentlich langfristigen Erfolg legen. Ein Schwerpunkt liegt zurzeit auch auf der Finanzierung des groß angelegten Wachstums. Noch reichen die Umsätze über das Produkt nicht aus, um uns zu vergrößern und unsere Vision vollständig zu verwirklichen. Aber auch hier haben wir bereits einen Plan, diese Herausforderung zu meistern. 

Welches Vorbild (Startup/Person) habt ihr? 

„Secret to productivity is not finding more time to do more stuff, but finding the strength to do less of the stuff that doesn’t need doing.“

– David Heinemeier Hansson, dänischer Programmierer, Gründer von Basecamp und Autor von Ruby on Rails, dessen Mentalität erfrischend weit weg vom Startup-Klischee ist.

Wie werdet ihr Geld verdienen?

Intab Pro ist Software as a Service. Darüber hinaus sind wir in Gesprächen mit größeren Mittelständlern und Großunternehmen, denen wir auf Projektbasis unsere Technologie anbieten können.

Wie seid ihr finanziert?

Momentan finanzieren wir uns durch Bootstrapping und erste eigene Umsätze. Für das weitere Wachstum sind jedoch Beteiligungen durch Risikokapital geplant, um unsere Wachstumsgeschwindigkeit noch weiter zu steigern.