Natürlich. Erfrischend. Köstlich. Limoment ist die junge und gesunde Limonaden-Alternative auf dem Getränkemarkt.

Was genau macht ihr?

Wir stellen eine Limonade aus heimischen Zutaten her, die komplett ohne Zuckerzusatz oder sonstige Zusatzstoffe auskommt. Erhältlich in den Geschmacksrichtungen Apfel Rose und Apfel Minze, steht Limoment für einen frischen und außergewöhnlichen Trinkgenuss. Die sorgfältig ausgewählten Früchte stammen allesamt aus unserer Region und werden streng kontrolliert. Auch die Produktion, von der Apfelernte bis zur Abfüllung in umweltfreundlichen Glasflaschen, findet in OWL statt. So können wir ein nachhaltiges, veganes und außergewöhnliches Geschmackserlebnis bieten.

Inzwischen vertreiben wir unsere Produkte in über 1.500 Verkaufsstätten in ganz Deutschland und Österreich.

Wann habt ihr gegründet?

Limoment haben wir im Februar 2016 gegründet. Die Idee und erste Feldversuche sind jedoch schon ein Jahr älter.

Warum habt ihr gegründet?

Ursprünglich waren die Limonaden-Kreationen nicht für den Verkauf, sondern für den privaten Konsum gedacht. Die sehr positive Resonanz aus dem Freundes- und Familienkreis haben uns jedoch dazu bewogen, Limoment auch weiteren Personen anzubieten. So ist aus der Idee nach und nach ein inzwischen erfolgreiches Start-up geworden. Jetzt wollen wir daraus ein nachhaltiges Unternehmen entwickeln.

Erzählt kurz was über euer Gründungsteam

Das Gründerteam ist der Schlüssel zu unserem Erfolg. Wir vier Gründer haben total unterschiedliche Werdegänge und ergänzen unser Know-how somit perfekt.
Janosch ist der kreative Kopf und Motor hinter der Idee. Als gelernter Erzieher mit einem Studium der Sozialen Arbeit hat Janosch ursprünglich nichts mit der Getränkebranche zu tun. Das hindert ihn jedoch nicht daran, sich einzuarbeiten, Sachen anzupacken und mit neuen Ideen um die Ecke zu kommen. Als Geschäftsführer von Limoment ist er für das operative Tagesgeschäft und die Entwicklung des Unternehmens zuständig.
Phillip hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen und ein charmantes Auftreten. Genau das, was wir für die Markteroberung von Limoment brauchen. Er ist für den Vertrieb unserer Limonade verantwortlich.

In welche Richtung soll es gehen? Als studierter Betriebswirt mit einem Master in Marketing ist Moritz für die strategische Ausrichtung des Unternehmens zuständig. Bei ihm dreht sich alles um Zahlen, die Identifikation und richtige Ansprache von Zielgruppen und die inhaltliche Außendarstellung von Limoment.

Euch gefällt was ihr seht? Als studierter Grafikdesigner und Experte auf seinem Gebiet, ist Kim der Fachmann für das Visuelle bei Limoment. Vom Etikett, über die Werbematerialien bis hin zur Website stammt das gesamte Design aus seiner Feder.

Was sind eure aktuellen größten Herausforderungen?

Aktuell arbeiten wir daran, ein flächendeckendes Vertriebsnetz in ganz Deutschland aufzubauen und die potenziellen Kunden auf Limoment aufmerksam zu machen. Durch unser Produkt können wir bereits überzeugen, jetzt müssen wir den Leuten nur noch davon erzählen.

Welches Vorbild (Startup/Person) habt ihr?

Für uns gibt es nicht das eine Vorbild. Wir orientieren uns an allen Start-ups die es geschafft haben, aus einer coolen Idee ein nachhaltiges und erfolgreiches Unternehmen zu entwickeln. Denn das ist unser Ziel – und der Spaß soll dabei nie auf der Strecke bleiben.

Wie werdet ihr Geld verdienen?

Da wir ein echtes Produkt verkaufen, verdienen wir Geld an jeder einzelnen Flasche. Je größer die Menge wird, desto effizienter können wir unsere Prozesse gestalten, Einsparpotenziale durchsetzen und somit unsere Profitabilität steigern.

Wie seid ihr finanziert?

Wir haben Limoment mit 100 % Eigenkapital gegründet. Gerade zu Beginn war unsere Devise nur Geld auszugeben, welches wir sicher wieder einnehmen – plus Gewinn natürlich. Diesem Motto sind wir im Kern treu geblieben. Wir haben lediglich einen Kredit aufgenommen, um die immer größer werdenden Produktionsvolumen finanziell überbrücken zu können.

X
X