Als Startup wünschen wir uns vor allem immer DIE eine Innovation zu erschaffen, mit der wir die Welt verbessern. Wie sehr die Welt sich durch die Folgen von Innovationen tatsächlich verändern kann, wird oft erst nach Jahrzehnten deutlich. Und viele Innovationen benötigen ein Netzwerk von Vorentwicklungen für ihren Erfolg. Einerseits, damit technologische Voraussetzungen erfüllt sind und andererseits, damit die Menschen auch etwas mit der Innovation anfangen können also bereits für sie sind. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich mit einer TV-Produktion bereits im Jahr 2000 versuchte Internet-Fernesehen aufzubauen. Die Projekte scheiterten nicht an der Qualität der Filme, sondern am fehlenden Breitband-Internet und einer fehlenden Plattform wie YouTube. So wie Leonardo da Vinci für seine Fluggeräte die starken Motoren gefehlt haben.

„Keine Armee der Welt kann sich der Macht einer Idee widersetzen, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo

Ein paar Beispiele für Innovationen die ihrer Zeit zu weit voraus waren und wie erfolgreiche Innovationen sich auf die Welt-Geschichte ausgewirkt haben, habe ich hier mal aus den Werken des Wissenschaftsjournalisten Steven Johnson zusammen gestellt:

Wie der Untergang der Titanic die Geschlechter-Verteilung in China beeinflusst hat

Reginald Fessenden war durch die Tragödie des Untergangs der Titanic davon getrieben eine ähnliche Katastrophe zu verhindern. Als Erfinder in den Bereichen Radio und Sound-Übertragung war er maßgeblich an der Entwicklung einer Technologie beteiligt, mit der Schiffe im Wasser nach Hindernissen um sich herum suchen konnten: Das Sonar.

Nachdem das Sonar in den Weltkriegen damit erprobt war, U-Boote zu entdecken, wurde die Technologie in den Jahren danach weiter entwickelt zum Ultraschall, den wir heute kennen, um Babies im Mutterleib zu untersuchen und das Geschlecht zu bestimmen.

Nachdem die Ultraschall-Technologie in China eingeführt wurde, schnellten die geschlechtsabhängigen Schwangerschaftsabbrüche rapide in die Höhe, bis die chinesische Regierung diese Praxis in den 80er-Jahren unterband. Trotzdem lag das Geschlechter-Verhältnis in China noch in den 90ern bei 118:100 zu Gunsten männlicher Nachkommen.

Obwohl die ursprüngliche Innovation zur Verhinderung von Katastrophen gedacht war, führte ihre Weiterentwicklung Jahrzehnte später zu einer nicht vorhersehbaren negativen Entwicklung.

Wie die Klimaanlage das politische Klima der USA beeinflusste und Hollywood veränderte

Willis Carrier hatte 1902 eine Druckerei in Brooklyn. Ein feuchter-heißer Sommer führte dazu, dass die Druckertinte in seinen farbigen Magazinen verlief. Also ließ er sich eine Maschine einfallen, die der Halle in der die Druckmaschinen standen, die Feuchtigkeit entzog. Praktisches Nebenergebnis war, dass die entsprechenden Räume auch immer kühler wurden. Logisch, dass die Mitarbeiter der Firma am liebsten in diesem Raum arbeiteten. Die moderne Klimaanlage war erfunden.

Was die Klimaanlage nach sich zog war u.a. eine deutlich schnellere Besiedlung der Sonnen-Staaten im Süden der USA, die in den 1920er Jahren in einer der größten Bevölkerungsverschiebungen in der Geschichte der USA mündete. Las Vegas entwickelte sich von einer 90-Leute Gemeinde zu der Wüsten-Metropole, wie wir sie heute kennen, letztlich dadurch, dass die Klimaanlage die dortigen Temperaturen überhaupt aashaltbar machte.

Aber was hat das nun mit dem politischen Klima zu tun?

Das warme Klima der Sonnenstaaten zeigte sich als besonders attraktiv für amerikanische Rentner. Wer mal in Florida gewesen ist, weiß was ich meine. Viele Pensionäre zogen sich in das angenehme Wetter des amerikanischen Südens zurück. Und damit wurden die Sonnenstaaten konservativer und spielten 1980 eine wesentliche Rolle in der US-Präsidentschaftswahl, in der Ronald Reagan gegen den Demokraten Jimmy Carter gewann, obwohl dieser aus dem Süden stammte und dort einen Vorteil gehabt hätte. Wenn sich das politische Klima durch die Wählerverschiebung nicht maßgeblich verändert hätte.

Zugegeben, das ist schon sehr weit ausgeholt, aber einen gewissen Zusammenhang kann man durchaus erkennen.

Deutlicher ist die Veränderung für die Filmbranche. Für Hollywood waren die warmen Sommer-Monate eher saure Gurken Zeit. Wer will schon in einem dunklen Kinosaal schwitzen. Bis die Klimaanlage kam und das Kino zu einer Fluchtmöglichkeit vor der Hitze machte. Die Sommer Blockbuster waren geboren.

Wie wichtig es ist, den Bedarf der Menschen zu erkennen.

Das erste Beispiel ist gleich eines der ganz ernsten Sorte: Édouard-Léon Scott de Martinville erfand die erste Methode um Geräusche aufzuzeichnen. 25 Jahre bevor Edison den Phonographen erfand. Edisons Gerät konnte allerdings Geräusche nicht nur aufzeichnen, sondern auch wiedergeben. Damit hatte es einen echten Nutzen. Scott de Martinville hatte zwar eine geniale Technologie entwickelt, aber ihm fehlte der Weitblick, diese Technologie auch anwendbar zu machen. Er hatte nur die Text-Aufzeichnung für im Sinn, mit der Hoffnung damit einen Busines-Case zu haben. Hätte er möglicherweise mit einem Musiker kooperiert, hätte dieser ihn auf die Idee bringen können: „Hey, wie wäre es, wenn Dein Gerät den aufgezeichneten Schall auch wieder abspielen könnte?“ und seine Innovation wäre vielleicht ein Erfolg geworden.

Wie sich Innovationen unabhängig voneinander entwickeln, wenn ihre Zeit da ist.

Wer ist der Erfinder der Glühbirne? Richtig. Der eben bereits angesprochene Thomas Alva Edison. Oder? So genau lässt sich das nämlich gar nicht sagen. Genau genommen hatten an die 20 Leute rund um die Welt zu ungefähr der gleichen Zeit die gleiche Idee: Künstliches Licht schaffen.

Edison hat nicht die Glühlampe erfunden. Aber er hat sie nutzbar gemacht. Er hat die Glühlampe so weiter entwickelt, dass nicht jede Lampe ihre eigene Stromquelle benötigte und sie konnten im Stromnetz sicher und günstig eingesetzt werden.

So wie Mark Zuckerberg nicht das Social Netzwerk an sich erfunden hat. Er machte es mit Facebook einfach nur einfach und für möglichst viele Menschen benutzbar. Und auch wenn er es nicht zugeben möchte hat Facebook auch seinen Beitrag zu maßgeblichen Veränderungen in der Welt beigetragen.

Beitragsbild Ricardo Annandale – unsplash