Bist du ein Mensch? 0   +   1   =  

Der Sprung in die Selbständigkeit ist für viele nur ein Traum, denn auf dem Weg dorthin scheinen zu viele Hindernisse und zu wenig Unterstützung. Diese Irrtümer haben wir widerlegt und fünf Gründe zusammengefasst, warum jetzt die beste Zeit zum Gründen ist.

1. Förderprogramme

Noch nie gab es so viel Unterstützung bei der Existenzgründung wie heutzutage. Es gibt eine Menge an Inkubatoren- und Accelatoren Programme, die dabei helfen eure Geschäftsidee auf den richtigen Weg zu bringen. Und auch der Staat hilft mit eigenen Förderungsprogrammen bei der Existenzgründung. Beispielsweise der DWNRW-Summit.

2. Co-Working Spaces

Die Miete für ein eigenes Büro ist einfach zu teuer? Coole Co-Working Spaces laden dazu ein kreative Ideen weiterzuentwickeln. Außerdem kommt man dadurch schnell in den Kontakt mit anderen Startuplern und kann Erfahrungen und Ideen austauschen. 

3. Finanzierung

Es gibt viele Finanzierungsarten, die es einem ermöglichen, das nötige Kapital für sein Startup aufzubringen. Dabei ist es hilfreich zu klären, wie viel Kapital  aus welchen Quellen benötigt wird. Ob Crowdfunding, Bootstrapping, Business Angels oder ein Kredit dabei das Richtige ist, muss jeder Startupler’ für sich und sein Geschäftsmodell selbst entscheiden.

4. Technik

Ihr habt ein vorhandenes Bedürfnis erkannt und bietet Menschen die richtige Lösung dafür? Die Technik heutzutage hilft einem dabei, seine Idee am Markt zu testen. Somit lässt sich schnell erkennen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Außerdem ermöglicht die digitale Vernetzung, dass man jederzeit und überall auf der Welt mit seinem Team connected ist. Somit gehören langwierige Abstimmungsprozesse der Vergangenheit an.

5. Mitarbeiter

Euer Team ist noch nicht vollständig? Tipp an euch: Haltet Ausschau nach potenziellen Mitarbeitern in eurem sozialen Umfeld und erweitert dieses. Auf Events lernt man immer neue Leute kennen und wer weiß vielleicht ist der Programmierer von morgen für euer Team dabei.